API-Solut

API-SOLUT

Tipp zum Produkt: API-SOLUT

Blütenhonig mit Blütenpollen, Gelée Royale, Propolis und Aroniabeere

Tipps zur Verwendung

In API-SOLUT verbinden sich Honig mit Blütenpollen, Gelée Royale, Propolis und Aroniabeere. Die Kombination von Bienenprodukten verstärkt ihre jeweils einzelne Wirkung. Insbesondere der Honig ist ein Wirkungsverstärker. Das ist auch der Grund warum sich Honig in so vielen traditionellen Hausmitteln und alten Heilrezepturen in Kombination mit Heilkräutern findet. Er dient darin als „Carrier“ für Arzneien, indem er ihre Wirkung verstärkt, sie gezielt im Körper an den Ort bringt, wo sie gebraucht werden und sie haltbar macht. In API-SOLUT verbinden sich die wichtigsten Bestandteile der "Natur-Apotheke" Bienenstock (Blütenpollen, Gelée Royale und Propolis) mit Honig.

Haltbarkeit

Ein besonders wertvoller Bestandteil von API-SOLUT ist das Geleé Royale. Es ist sehr aufwendig zu gewinnen und daher auch sehr kostspielig. Seine Haltbarkeit ist aber nur sehr begrenzt wenn es dem Luftsauerstoff ausgesetzt ist. Honig konserviert das Geleé Royale sehr gut, damit können wir auch mit gutem Gewissen ein Haltbarkeitsdatum von 4 Monaten angeben. Viel länger sollte man es nicht aufheben, nicht weil es verderben würde aber es ist zu vermuten, dass die sehr wertvollen Inhaltsstoffe langsam an Wirkung verlieren. Es empfiehlt sich jedenfalls, das Glas API-SOLUT im Kühlschrank aufzubewahren. 

Einnahme

Wir empfehlen bei allen Bienenprodukten, die Propolis, Blütenpollen oder Gelée Royale enthalten (API-SOLUT hat von allen dreien viel!) bei der ersten Einnahme immer zunächst mal mit sehr kleinen Mengen zu beginnen. Es gibt einen kleinen Prozentsatz an Menschen, die auf einen oder mehrere dieser Bestandteile überempfindlich reagieren. Nimm daher am besten am Anfang weniger als einen halben Teelöffel vom API-SOLUT und lass es im Mund zergehen. Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit wirst du alles gut vertragen und kannst dann schon nach einer Stunde fortsetzen und langsam die Menge erhöhen.

Insgesamt ist 3 x täglich ein TL voll eine gute Durchschnitts-Empfehlung. Rosemarie Bort, die Heilpraktikerin aus Deutschland, die eine Spezialistin auf dem Gebiet der Apitherapie ist und bei uns im Melarium von APIS-Z laufend Workshops und Kurse zu diesem Thema abhält, empfiehlt auf den eigenen Körper (und Geschmack) zu horchen und dementsprechen weniger oder auch deutlich mehr davon zu sich zu nehmen. Manche Menschen tun sich schon bei ein bis zwei TL schwer, weil es so "intensiv" schmeckt, andere löffeln es wie einen Pudding und nehmen gerne 5 TL und mehr. Auch das kann Auskunft darüber geben, wie sehr der Körper es braucht.

Wichtig ist jedenfalls, dass man das API-SOLUT lange Zeit (1 Minute) im Mund behält bevor man es schluckt. Denn das Gelée Royale wird vorwiegend über die Mundschleimhaut aufgenommen und in der Magensäure rasch inaktiv. Es empfiehlt sich auch das API-SOLUT vor dem Frühstück und generell zwischen den Mahlzeiten zu sich zu nehmen.

 

Hinweis

Honig ist nach dem österreichischen Gesetz ein Lebensmittel. PropolisBlütenpollen und Gelée Royale sind Nahrungsergänzungsmittel. Als solche dürfen sie weder auf dem Etikett noch durch mündliche Auslobung durch den Imker oder Händler mit gesundheitsförderlichen Aspekten in Verbindung gebracht werden. Das Gesetz regelt hier klar und eindeutig.

Von der Wirkung her freilich ist der Übergang zwischen Lebensmitteln und Heilmitteln fließend und die Abgrenzung ist oft schwierig. Das Gesetz regelt die Kennzeichnung, doch es kann nicht verbieten, dass Lebensmittel heilen. – Und für die Erzeugnisse aus dem Bienenvolk trifft wohl wie kaum wo anders der Satz von Hippokrates zu:

„Eure Lebensmittel sollen Heilmittel
und eure Heilmittel Lebensmittel sein“. 

P.S.: Einen guten Teil unserer Produktion von API-SOLUT, Propolis-Tinktur und Propolis Creme liefern wir an Ärzte, die diese Produkte ihren Patienten geben.

Honig

Propolis

Spezialprodukte

  • API-SOLUT

    Blütenhonig mit Blütenpollen, Gelée Royale, Propolis und Aroniabeere